Vorstand des Obertrumer Bauernbund:

Weitere Ausschussmitglieder:
  • Herbert Frohnwieser
  • Harald Dürager
  • Ortsbauernobmann Hans Altendorfer


vl. Sebastian Pusch, Herbert Frohnwieser (Bild oben), Franz Pötzelsberger, Christine Moosbauer, Harald Dürager, Hans Altendorfer, Robert Mödlhammer, Stefan Altendorfer, Reinhard Bauer, Christoph Buttenhauser, Claudia Mühlfellner



Für den Bauernbund in der Gemeindevertretung:



Ziele und Aufgaben:

Der Bauernbund sieht sich den christlich-humanistischen Werten und Traditionen verpflichtet und versteht sich als starke Interessensvertretung der Bauern. Er setzt sich für alle Belange, die für den Menschen im ländlichen Raum wichtig sind, ein. Neben der Bereitstellung der Nahrung und Energie werden auch Leistungen zur Erhaltung der Heimat als Kultur- und Lebensraum erbracht. Ziel ist es eine flächendeckende bäuerliche Landwirtschaft nachhaltig sicherzustellen und durch die Gestaltung fairer, wirtschaftlicher Rahmenbedingungen die Einkommenslage in der Landwirtschaft zu verbessern.

Die Sicherung der ökologischen Vielfalt, der Schutz unserer Lebensgrundlagen durch nachhaltige Bewirtschaftung sind klare Bekenntnisse des Bauernbundes. Bäuerliche Landwirtschaft ist Lebenswirtschaft für die Gesellschaft.



Geschichte:

Die Anfänge des Bauernbundes stellten die 1886 in einzelnen Ländern entstandenen politischen Bauernvereinigungen dar und die ersten Gründungen erfolgten um das Jahr 1906 in den einzelnen Bundesländern. Im Jahr 1945 wurde der Österreichische Bauernbund, zusammengesetzt aus 9 Landesorganisationen, im Rahmen der Österreichischen Volkspartei, neu gebildet. Interessensvertretungen wurden eingerichtet, eine soziale Absicherung geschaffen, die Preispolitik für landwirtschaftliche Produkte gestaltet und das Landwirtschaftsgesetz konnte umgesetzt werden.

Unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg leistete die Organisation einen großen Beitrag zur Nahrungsmittelversorgung der heimischen Bevölkerung. Der Bauernbund prägt seit seinem Bestehen die österreichische Agrarpolitik.

Zur Zeit sind 45 landwirtschaftliche Betriebe (75% aller Betriebe in Obertrum), beim Obertrumer Bauernbund. Insgesamt hat der Bauernbund 102 Mitglieder.



Aktivitäten:

Vertretung der bäuerlichen Interessen in der Gemeinde
Zusammenhalt der Bauernschaft fördern
Weiterbildung durch Veranstaltungen, Vorträge, Schulungen
Gemeinsame Freizeitaktivitäten
Aufzeigen und Bewusstseinsbildung eines positiven Berufsbildes, denn umweltgerechte Landwirtschaft bedeutet hohe Lebensqualität für alle.
Wandertage und Tagesausflüge, Stockschießen und Kegelabende, Wahltätigkeiten



Treffen:

Mehrmals im Jahr, zu den Ausschusssitzungen und zu den verschiedenen Veranstaltungen.



Mitglied werden:

www.sbg-bauernbund.at/mitgliedervorteile



Jugend:

Der Jungbauernbeauftragte ist Ansprechpartner für den bäuerlichen Nachwuchs und organisiert Gruppen für Besuche von Seminaren und Fahrten zu Betriebsbesichtigungen und Exkursionen.

Jungbauernbeauftragter
Sebastian Pusch
Stockhammerbauer
5162 Obertrum am See, Außerwall 1
Mobil: +43 (0)680 2161054



Kontakt:

Obmann Robert Mödlhammer
5162 Obertrum am See, Schörgstätt 2
Mobil: +43 (0)664 1390099
Email: robert.moedlhammer@aon.at



     

RECHTLICHES

Impressum

Datenschutzinfo


TEILORGANISATIONEN

Bauernbund

Junge ÖVP

ÖAAB Obertrum

ÖVP Frauen

Seniorenbund Obertrum

Obertrumer Wirtschaftsbund